Damit alles läuft! | Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Navigation und Service

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OKDatenschutzhinweise

Inhalt

DAMIT IN GANZ DEUTSCHLAND ALLES LÄUFT

Ob in der Luft oder auf der Straße, auf der Schiene oder auf dem Wasser – wir arbeiten an unseren bundesweiten Standorten daran, die Infrastruktur Deutschlands zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Hier lernst du uns kennen.

WIR SIND DA – VOM MEER BIS AN DIE ALPEN

Mit seinen Dienstsitzen in Berlin und Bonn steuert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur seine über 40 Behörden an bundesweit mehr als 200 Standorten. Zusammen mit den Behörden rund um die Verkehrsträger Luft, Straße, Schiene und Wasser sowie dem Deutschen Wetterdienst und der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen eröffnet sich deutschlandweit ein vielfältiges Angebot an interessanten und zukunftsweisenden Arbeitsplätzen – vielleicht auch in deiner Nähe.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin
Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Das sind wir

BUNDESMINISTERIUM FÜR VERKEHR UND DIGITALE INFRASTRUKTUR

Mit rund 24.000 Beschäftigten in mehr als 40 Behörden kümmert sich das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) um alle Belange des Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehrs genau wie um den Ausbau der digitalen Infrastruktur. Als oberste Bundesbehörde verantwortet es die Arbeit der Behördenfamilie, fällt wichtige Grundsatzentscheidungen und befähigt die Behörden, selbst die Mobilität von Menschen, Gütern und Daten zu ermöglichen und zu kontrollieren – damit alles in Deutschland läuft.

MEHR ERFAHRENZur Homepage des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (Öffnet neues Fenster)

Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer im Interview Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Verkehrsträger Luft

LUFTFAHRT-BUNDESAMT

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) sorgt für die Sicherheit eines Fluges, schon lange bevor dieser beginnt. Durch die Wahrnehmung von mehr als 100 Zulassungs-, Genehmigungs- und Aufsichtsfunktionen gewährleistet es den hohen Sicherheitsstandard der Luftfahrt in Deutschland. Das LBA achtet darauf, dass alle im Zuständigkeitsbereich geltenden Vorschriften eingehalten werden – dazu gehören auch die Fluggastrechte, Wartung und Instandhaltung oder auch die Pilotenausbildung.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Luftfahrt-Bundesamtes (Öffnet neues Fenster)

Eine Innenaufnahme aus einem Cockpit in der Dämmerung Quelle: Getty Images

BUNDESAUFSICHTSAMT FÜR
FLUGSICHERUNG

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) ist die nationale Aufsichtsbehörde über zivile Flugsicherungsorganisationen in Deutschland. Damit die Flugsicherungsdienste effizient erbracht werden können, beaufsichtigt es unter anderem Personal, Verfahren und Technik. So leistet das BAF in enger Zusammenarbeit mit unseren europäischen Nachbarn seinen Beitrag zur Verwirklichung eines einheitlichen europäischen Luftraums.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung (Öffnet neues Fenster)

Der Kontrollturm vom internationalen Flughafen München Quelle: Getty Images

BUNDESSTELLE FÜR
FLUGUNFALLUNTERSUCHUNG

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat die Aufgabe, Unfälle und schwere Störungen beim Betrieb von Luftfahrzeugen in Deutschland zu untersuchen und deren Ursachen zu ermitteln. Nach dem Gesetz über die Untersuchung von Unfällen und Störungen bei dem Betrieb ziviler Luftfahrzeuge (FlUUG) wird zu jeder Untersuchung ein Bericht in einer der Art und Schwere des Ereignisses angemessenen Form verfasst.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (Öffnet neues Fenster)

Eine Nahaufnahme einer Flugzeugturbine Quelle: Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung

DEUTSCHER WETTERDIENST

Meteorologie beginnt mit der Beobachtung. Die Daten aus dem engen Messnetz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bilden nicht nur die Grundlage für Wettervorhersagen und Unwetterwarnungen. Sie helfen auch, die Luft- und Seeschifffahrt sicherer zu machen, und liefern Wirtschaft und Gesellschaft wichtige Daten und Analysen, um den Klimawandel besser zu verstehen und richtig darauf reagieren zu können.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Deutschen Wetterdienstes (Öffnet neues Fenster)

Ein nahendes Gewitter Quelle: Getty Images

Verkehrsträger Strasse

BUNDESAMT
FÜR GÜTERVERKEHR

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) vereint und reguliert eine Vielzahl von politischen, gewerblichen und administrativen Aufgaben. Es erteilt Genehmigungen für den Straßengüterverkehr, arbeitet an Gesetzen mit und kontrolliert auf den Straßen – etwa die Fahrtenschreiber der LKW und das Einhalten der Mautpflicht. Außerdem ist es für die Vergabe von Subvention im Güterverkehr, aber auch im Bereich des Radverkehrs, zuständig und übernimmt Aufgaben des Krisenmanagements.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Bundesamtes für Güterverkehr (Öffnet neues Fenster)

Ein Lastkraftwagen auf einer Landstraße Quelle: Getty Images

BUNDESANSTALT
FÜR STRASSENWESEN

Um die Sicherheit, Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit auf der Straße zu verbessern, betreut die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) nicht nur jährlich über 300 Forschungsprojekte – sie bringt auch 250 eigene voran. Die Behörde ist in deutschen und internationalen Gremien und bei der Einführung von nationalen und länderübergreifenden Gesetzgebungs- und Harmonisierungsverfahren präsent. Daneben gehören Prüfungs-, Zertifizierungs-, Zulassungs- und Anerkennungstätigkeiten auf dem Gebiet des Straßenwesens zu den Aufgaben der BASt.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesanstalt für Straßenwesen (Öffnet neues Fenster)

Eine Luftaufnahme einer Autobahnkreuzung Quelle: Getty Images

FERNSTRASSEN-BUNDESAMT

Damit länderübergreifende Projekte beschleunigt und einheitliche Standards etabliert werden können, verantwortet das Fernstraßen-Bundesamt (FBA) ab 2021 die Aufsicht und die Genehmigungen für Bundesautobahnen und sonstige Bundesfernstraßen. Zu den wichtigsten Aufgaben des FBA gehören Planfeststellungsverfahren für Autobahn-Projekte.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Fernstraßen-Bundesamtes (Öffnet neues Fenster)

Eine befahrene Autobahn in den Abendstunden Quelle: Getty Images

KRAFTFAHRT-BUNDESAMT

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Deutschland und Europa. Zu Auskunftszwecken und für vielfältige statistische Auswertungen speichert es neben den bekannten Punkten für Verkehrsverstöße weitere relevante Fahrzeug-, Fahrerlaubnis- und Halterdaten. Als Typgenehmigungsbehörde prüft es, ob die Sicherheits- und Umweltstandards für Fahrzeuge und Fahrzeugteile erfüllt sind. Mit seinen Aufgaben im Bereich Marktüberwachung und Produktsicherheit sorgt es für die Mängelbeseitigung an Fahrzeugen und Fahrzeugteilen im Verkehr.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Kraftfahrt-Bundesamtes (Öffnet neues Fenster)

Außenaufnahme des Kraftfahrt-Bundesamtes Quelle: Kraftfahrtbundesamt

Verkehrsträger Schiene

EISENBAHN-BUNDESAMT

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist die deutsche Aufsichts-, Genehmigungs- und Sicherheitsbehörde für Eisenbahninfrastruktur und -verkehrsunternehmen. Es lässt nicht nur Bahnunternehmen und Züge zu, sondern analysiert auch die Lärmbelastung an Bahnstrecken und prüft, ob die Fahrgastrechte eingehalten werden.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes (Öffnet neues Fenster)

Eisenbahnwartungsarbeiter arbeiten nachts an Bahngleisen Quelle: Getty Images

BUNDESSTELLE FÜR EISENBAHN­UNFALLUNTERSUCHUNG

Ob ein Zug entgleist, ohne Zustimmung in einen gesperrten Gleisabschnitt fährt oder am Bahnübergang mit einem Auto zusammenprallt: Die Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (BEU) geht gefährlichen Ereignissen auf der Schiene nach. Eine unabhängige und zielgerichtete Unfalluntersuchung soll gefährlichen Ereignissen in Zukunft vorbeugen – und den Verkehr auf der Schiene noch sicherer machen.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung (Öffnet neues Fenster)

Eine Luftaufnahme mit Blick auf Eisenbahnschienen und Güterzüge Quelle: Bundesstelle für Eisenbahnunfalluntersuchung

Verkehrsträger Wasser

DIE WASSERSTRASSEN- UND SCHIFFFAHRTSVERWALTUNG DES BUNDES

An den Küsten und auf den schiffbaren Flüssen und Kanälen sorgt die WSV für einen reibungslos und sicher fließenden Schiffsverkehr. Als größte Infrastrukturbehörde des Bundes betreibt und unterhält sie die Bundeswasserstraßen. Dazu gehört die Planung und Überwachung von Großbauprojekten wie der Bau von Schleusen. Des Weiteren zählen Maßnahmen zum Schutz der Natur und zur ökologischen Weiterentwicklung ebenso zu den Aufgaben wie die Entwicklung des Wassertourismus.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (Öffnet neues Fenster)

Sicht auf den Rhein und die dort fahrenden Schiffe Quelle: Getty Images

BUNDESAMT FÜR
SEESCHIFFFAHRT UND HYDROGRAPHIE

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist nicht nur die zentrale maritime Behörde in Deutschland, sondern auch Ressortforschungseinrichtung mit eigenen Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiffen. Die rund 850 Beschäftigten des BSH gehen vielfältigen Aufgaben nach – rund um Seeschifffahrt, Ozeanographie, nautische Hydrographie und Offshore-Windenergie.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (Öffnet neues Fenster)

Ein Blick auf eine Offshore-Windkraftanlage und ein Offshore-Versorgungsschiff Quelle: Getty Images

BUNDESANSTALT
FÜR WASSERBAU

Die Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) ist das wissenschaftliche Kompetenzzentrum für den Verkehrswasserbau in Deutschland und setzt ihre Expertise als unabhängige Beraterin und Gutachterin vorrangig für das BMVI und die WSV ein. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass die Bundeswasserstraßen den wachsenden verkehrlichen, technischen und ökologischen Anforderungen gerecht werden, und leistet damit einen wichtigen Beitrag für deren Zukunftsfähigkeit.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesanstalt für Wasserbau (Öffnet neues Fenster)

Ein Ausschnitt vom Containerhafen in Hamburg Quelle: Getty Images

BUNDESANSTALT
FÜR GEWÄSSERKUNDE

Wasserstraßen sind komplexe Systeme. Die Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) wirkt dabei mit, sie ökologisch nachhaltig und leistungsfähig zu gestalten. Als das wissenschaftliche Institut des Bundes berät sie Ministerien, die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung und Dritte.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesanstalt für Gewässerkunde (Öffnet neues Fenster)

Ein Bildausschnitt eines Flusses zwischen Bäumen und Bergen Quelle: Getty Images

HAVARIEKOMMANDO

Größere Schiffsunfälle – Havarien – erfordern ein spezialisiertes Unfallmanagement. Für die deutschen Nord- und Ostseegebiete übernimmt diese Aufgabe das Havariekommando – eine gemeinsame Einrichtung von Bund und Ländern mit rund 40 Beschäftigten. Als einzige Einsatzorganisation für maritime Großschadenslagen hat die Behörde in Cuxhaven ein breites Aufgabenspektrum in der Alltagsorganisation und weitreichende Kompetenzen in der Einsatzleitung und gewährleistet eine ständige Einsatzbereitschaft.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage des Havariekommandos (Öffnet neues Fenster)

Ein Hubschrauber auf hoher See im Landeanflug auf ein Schiff Quelle: Getty Images

BUNDESSTELLE FÜR
SEEUNFALLUNTERSUCHUNG

Schwere Unfälle vor den deutschen Küsten, auf den Seeschifffahrtsstraßen oder in den Häfen sind selten. Kommt es doch mal so weit, ermittelt die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (BSU) die Ursachen. Innerhalb der deutschen Hoheitsgewässer sowie in bestimmten Fällen auch innerhalb der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) wird die BSU unabhängig vom jeweiligen Flaggenstaat tätig.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung (Öffnet neues Fenster)

Zwei Schiffe, die sich einander nähern Quelle: Getty Images

UNSERE ZENTRALE DIENSTLEISTERIN

BUNDESANSTALT FÜR VERWALTUNGSDIENSTLEISTUNGEN

Als zentrale Dienstleisterin in der Behördenfamilie des BMVI erledigt die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) vielfältige Aufgaben aus den Bereichen Personal und Organisation. So unterstützt sie mehr als 40 Behörden dabei, qualifizierte Talente anzuwerben, kümmert sich um die Pensionen und Bezüge und optimiert administrative Prozesse. Die BAV bewilligt auch Förderprogramme des BMVI, prüft Anträge und zahlt die Fördergelder aus.

ZUR BEHÖRDEZur Homepage der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (Öffnet neues Fenster)

Junge Frau in einem Projektteam Quelle: Adobe Stock

Jobbörse

Die rund 24.000 Beschäftigten in unseren mehr als 40 Behörden sind so unterschiedlich wie die Jobs, mit denen sie Deutschland in Bewegung halten. Ob mit Handwerk oder Ingenieurwissenschaft, in der Verwaltung oder der IT: Wir verbinden 80 Millionen Menschen. Komm zu uns und finde hier einen spannenden Arbeitsplatz mit Zukunft.

Aktuelle Stellenangebote